News

Vom Pech verfolgt! Defektteufel bremst Schaak aus!

01092015Es war ein Wochenende das Dominique noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Mit dem Ziel in die Top 3 der Gesamtwertung zu kommen reiste der DTC Neuling zum Sachsenring wo im Rahmen des ADAC GT Masters die Rennen 11 und 12 ausgetragen wurden. Am verregneten Freitag fand das freie Training statt, das Schaak auf Platz 4 beendete. Am Samstag lief es dann schon deutlich besser für Schaak und so startete Dominique von Position 3 in das erste Rennen. Beim Start kam Dominique optimal vom Fleck und setzte sich kurzzeitig auf Platz 2. Was zu diesem Zeitpunkt im Team von Glatzel Racing noch keiner wusste war, dass im Fiesta von Dominique bereits in der Einführungsrunde die Servolenkung ausgefallen war. "Ich habe gekämpft und alles gegeben weil ich das Rennen unbedingt beenden wollte", so Dominique. Doch der Defektteufelteufel machte Dominique einen Strich durch die Rechnung und so streikte wenig später die komplette Elektronik und Schaaks Wagen verweigerte den weiteren Dienst.

Nach einer Nachtschicht der Mechaniker an dem 195PS starken Ford Fiesta ST von Glatzel Racing ging man optimistisch in den Rennsonntag. Im Qualifying meinte es das Glück mit dem Wellner jedoch weiterhin nicht gut und so trat das Elektronik Problem erneut auf. Die gesetzte Rundenzeiten reichte jedoch noch für Startplatz 5.

Das Team nutzte die wenigen Stunden bis zum zweiten Rennen, um den Rennwagen von Dominique wieder rennfertig zu bekommen und es schien in der Einführungsrunde, das dass Problem behoben sei. "Ich erwischte einen echt guten Start und setzte mich direkt auf Platz 3" so Schaak und ergänzt: "Offentsichtlich hatte ich an diesem Wochenende das Pech gepachtete". Die Servolenkung setzte wieder aus und wenig später streikte die komplette Elektronik". Somit musste der Sachsen Anhalter eine heftige Niederlage einsteigen und einen Doppelausfall hinnehmen.

"Ich bin immer noch enttäuscht, da wir eine gute Pace hatten und wichtige Punkte haben liegen lassen müssen. So ist der Motorsport leider, das muss ich aktzeptieren und nach vorne schauen". so Schaak abschließend. Somit liegt der Glatzel Racing Pilot auf Gesamtrang 4 mit 9 Punkten Rückstand auf Matthias Meyer der auf Platz 3 liegt.

Das nächste Rennen findet vom 18.-20. September im niederländischen Zandvoort statt, wo erneut im Rahmen der ADAC GT Masters gefahren wird.

"Ein großes Dankeschön an meine Sponsoren und Fans die mir an der Strecke die Daumen gehalten haben. Natürlich gilt der Dank auch dem Team die in einer Nachtschicht versucht haben meinen Wagen wieder auf Vordermann zu bringen. Besonders möchte ich dabei den Daniel Grammes hervorheben. Du hast alles gegeben! Dankeschön!" fügt Dominique abschließend hinzu.

DTC-Sachsenring der richtige Ort für eine Wende?!

24082015Es ist eine kleine "Durstsrecke" die dem frisch gebackenem Kart Trophy Meister aus Sachsen-Anhalt Sorgenfalten auf der Stirn bereiten. Nach dem Triumph auf dem Eurospeedway wo Schaak zweimal auf Platz 2 fuhr, verpasste der 24 jährige auf dem Salzburgring und dem Nürburgring mit jeweils Platz 4 nur knapp das Podium. Kommendes Wochenende möchte der DTC-Neuling wieder in die Top 3 fahren. "Sicherlich wird das kein einfacher Schritt, die ETH Tuning Piloten sind sehr stark und das wird eine Herausforderung diese zu schlagen. Aber wir sind sehr zuversichtlich das wir eine gute Chance haben". so Schaak.Mit Gesamtrang 4 ist der Wellner sichtlich unzufrieden und möchte zumindest in seiner ersten Saison die Top 3 erreichen. Mit Ralf Glatzel hat Dominique nicht nur einen aktuellen Tabellenführer an seiner Seite, sondern auch einen Fahrer mit sehr viel Erfahrung in der DTC, wovon Dominique profitiert.

"Das Team macht einen super Job und wir wollen auf dem Sachsenring zurück schlagen. Matthias Meyer ist in beachtlicher Form, doch ich werde alles versuchen ihn zu bezwingen". blickt Schaak positiv zum nächsten Rennen auf dem Sachsenring.

Vom 26.-28. August startet die Deutsche Tourenwagen Challenge im Rahmen des ADAC Masters Weekend auf dem Sachsenring!

Wie es für Dominique lief, erfahren Sie in kürze hier!

Grüne Hölle" sorgt für Podiums Durststrecke! Schaak auf Platz 4!

18082015Vom 14.-16. August fand in der Eifel auf dem Legendären Nürburgring im Rahmen der ADAC GT Masters der 9. und 10. Meisterschaftslauf der Deutschen Tourenwagen Challenge statt. Optimistisch ging der 24 jährige Wellner Dominique Schaak in das Rennwochenende. Im freien Training belegte Dominique Platz 4. Im Qualifying verbesserte Schaak seine Rundenzeit nochmals, blieb dennoch auf Platz 4.Am Samstag Nachmittag ging es dann in das erste Rennen. Dominique erwischte keinen guten Start und verlor seinen 4. Platz an Ronny Reinsberger. In Runde zwei setzte der DTC Neuling einen erfolgreichen Angriff auf Reinsberger und nahm Platz 4 wieder ein den er auch bis zum Schluss verteidigen konnte.

Am Rennsonntag zeigte sich die Eifel dann von ihrer typischen Seite. Regen und Kälte machten es für das Internationale Fahrerfeld zu einer harten Herausforderung. In dem zweien Qualifying konnte sich Dominique auf Platz 5 schieben und ging so in das letzte Rennen an diesem Wochenende. Der Start folgte hinter dem Safety Car, da es zu gefährlich war einen regulären Start durchzuführen. Beim "Restart" setzte Schaak seinen Vorderman Kevin Hilgenhövel unter Druck. Nur 3 Runden später kam das Safety Car erneut auf die Strecke da Milenko Vukovic seinen Renault Clio in die Reifenstapel versenkte. Doch Milenko stieg unverletzt aus seinem Fahrzeug aus. Nach dem erneuten "Restart" erhöhte Dominique den Druck auf Kevin. Kurz vor Ende des Rennens verlor der Wellner beim anbremsen sein Fahrzeug und drehte sich von der Strecke. Dennoch konnte der Glatzel Racing Pilot seinen 4. Platz behalten und sammelte wichtige Zähler in der Meisterschaft. "Ich bin mit diesem durchwachsenen Rennwochenende nicht zufrieden, ich konnte nur teilweise das Tempo der Spitze mitgehen. Sicherlich konnte ich 10 Punkte sammeln, dennoch war das Podium erreichbar. Ich hatten mir mehr erhofft" so Dominique abschließend.

Das nächste Rennen der Deutschen Tourenwagen Challenge findet vom 26.-28. August auf dem Sachsenring statt.

Schaak in der "Grünen Hölle" - Nürburgring! "Die zweite Saisonhälfte gehört mir"!

09082015Es sind nur noch wenige Tage bis die Deutsche Tourenwagen Challenge am Nürburgring im Rahmen der ADAC GT Masters halt macht. Rennen 9 und 10 stehen damit für Dominique Schaak in der "Grünen Hölle" vom 14.-16. August im Kalender und damit der Beginn der zweiten Saisonhälfte 2015.

Während des letzten Rennwochenendes am Salzburgring konnte der 24 jährige Dominique Schaak mit Platz 5 und 4 nur Schadensbegrenzung betreiben, doch nun reist der Wellner (Sachsen-Anhalt) ohne Zusatzgewicht und mit jeder Menge Motivation in die Eifel. "In Salzburg war es uns nicht möglich das Tempo zu bestimmen. Dass ich nicht auf das Podest fahren konnte, beschert mir nur einen kleinen Vorteil, denn ich kann ohne das Zusatzgewicht, das zur Wahrung der Chancengleichheit an die Top 3 vergeben wird, am Nürburgring an den Start gehen. Dort könnte es also anders aussehen" so der Glatzel Racing-Pilot und ergänzt: "Ich liebe diese Strecke und habe gute Erinnerungen an meine Vergangenheit dort. Ich werde wie in Salzburg versuchen Matthias Meyer zu attackieren und das Fotofinish dieses mal für mich zu entscheiden. Ich denke, dass sich auch die Zuschauer wieder auf ein Duell zwischen uns freuen dürfen, hoffe ich zumindest" so Schaak schmunzelnd.

In der Vergangenheit fuhr Schaak auf dem Nürburgring mehrere Rennen im ADAC Logan Cup und im ADAC Chevrolet Cup, in denen er immer gute Ergebnisse einfuhr. Der momentane Abstand zu Meyer, der auf Platz 3 der Gesamtwertung liegt, beträgt für den DTC-Neuling 4 Punkte. Schaak hat die Top 3 anvisiert, aber dazu gilt es Meyer zu schlagen. Neben ihm hat sich aber auch Rookie Kevin Hilgenhövel als ein starker Gegner herauskristallisiert. Es bleibt weiterhin spannend in der Division 2 und offen wie sich die Meisterschaft in der DTC Division 2 entwickelt.

Keep Racing!

Schadensbegrenzung auf dem Salzburgring! Schaak verpasst das Podium knapp!

27072015Es war ein Rennwochenende der Schadensbegrenzung für Dominique Schaak auf dem österreichischen Salzburgring. Mit 25 Kilo Zusatzgewicht reiste der Wellner zu dem Highspeedkurs wo die Deutsche Tourenwagen Challenge ihre Rennen 7 und 8 ausfuhr. Am Freitag haderte Dominique im freien Training mit einem kleinen Technikproblem und fand sich auf Platz 6 ein. Am Samstag morgen dann die Reifenwahl, neue Regenreifen? neue Slicks? Dominique Pokerte und seine Wahl fiel auf einen neuen Regenreifensatz und nur zwei neuen Slicks. Doch das Wetter verbesserte sich zum ersten Qualifying und so ging Dominique mit einem älteren Reifensatz auf die Zeitenjagd. Es gelang ihm den 4. Startplatz inne zu halten. So ging es in den ersten Lauf an diesem Wochenende. Dominique erwischte einen guten Start, doch musste am Ausgang nach Kurve eins etwas durch die Wiese und verlor seinen Platz an Hilgenhövel und Reinsberger. Dominique arbeitete sich an Reinsberger jedoch wieder schnell vorbei und lieferte sich mit Kevin Hilgenhövel einen erbitterten Zweikampf um Platz 4. Gut 7 Minuten vor Rennende setzte dann der Regen ein und die Rennleitung entschied sich das Rennen abzubrechen. Somit beendete Dominique das erste Rennen auf Rang 5.

Am Sonntag brachte das Qualifying für Dominique den 5. Startplatz ein. Beim Start ging es dann heiß her, Dominique erwischte erneut einen guten Start und setzte Hilgenhövel unter Druck. In Runde zwei hing sich der 24 jährige Glatzel Racing Pilot in den Windschatten von Victoria Froß und Kevin Hilgenhövel, der sich im Kampf mit Jeremy Krüger befand. In der schnellsten Kurve der Strecke (ca. 200 Km/h) die Schrecksekunde des Rennens, Krüger und Hilgenhövel kollidierten miteinander und flogen mit hohem Tempo in die Leitschienen und überschlugen sich mehrfach. Beide Fahrer stiegen selbstständig aus. Das Rennen wurde unterbrochen und hinter dem Safety Car neu gestartet. Im Laufe des Rennens bekam es Dominique dann mit Matthias Meyer zu tun und es entwickelte sich ein Kampf um Platz 3. Im Parallelflug ging es rundenlang zwischen beiden Piloten heiß her. Am Ende entschied 0,016 Tausendstel über Platz 3 den sich Meyer mit einem Fotofinish gegen Schaak, der auf Platz 4 fuhr, sicherte.

"Wir haben das ganze Wochenende mit stumpfen Waffen gekämpft und nur knapp das Podium verpasst. Dennoch konnte ich für die Meisterschaft wichtige Punkte sammeln und das war das Ziel an diesem Wochenende. Am Nürburgring kommen wir stärker zurück und versuchen wieder nach ganz vorne zu fahren. Ein großes Dankeschön an mein Team von Glatzel Racing und den Sponsoren, die mich so toll unterstützen. Desweiteren möchte ich den Piloten Jeremy und Kevin auf diesem Weg eine gute Genesung nach diesem schweren Unfall wünschen. Ich denke das ist an dieser Stelle das Wichtigste". so Dominique abschließend. Neben der Rennstrecke bekam Dominique zum zweiten mal den Carlo Community FAN Award verliehen.

Nach diesem Rennwochende liegt der Glatzel Racing Pilot auf Platz 4 in der Meisterschaft, doch befindet sich in Schlagdistanz zur Top 3.

Das nächste Rennen findet vom 14.-16. August auf dem Nürburgring statt.

Zum zweiten mal der Carlo FAN Award!

1Der Carlo Community Fan Award ist der Preis der an jedem Rennwochenende einem Fahrer für gute Leistungen auf und neben der Strecke nach einem FAN Voting verliehen wird. Dominique gewann bereits den Carlo Award auf dem Lausitzring. Am Samstag bekam der DTC Neuling auf dem Salzburgring zum zweiten mal hintereinander den Carlo verliehen und zeigt damit das er in der DTC Familie gut angekommen ist.

"Ich bin sehr glücklich darüber den Carlo erneut verliehen bekommen zu haben, das zeigt mir das ich auf einen guten Weg bin und hoffe das ich den Fans auch immer etwas zurückgeben kann" so Dominique.

 

"Ich nehme jeden Kampf an"! Schaak fokussiert auf Salzburg!

2Am kommenden Wochenende vom 24.-26. Juli finden Rennen Nummer 7 und 8 der DTC ADAC Procar auf dem Salzburgring statt. Auf Gesamtrang 3 liegend reist der Wellner Dominique Schaak zum Gastspiel nach Österreich und hofft dort einen weiteren Schritt nach vorne machen zu können. Auf dem Lausitzring gelang es dem Glatzel Racing Piloten gleich zweimal mit Platz 2 auf das Podium zu fahren und sich im Titelkampf zurück zu melden. Momentan liegt der 24 jährige DTC Neuling nur einen Punkt hinter Matthias Meyer den es in Salzburg zu schlagen gilt. "Auf dem Lausitzring haben wir den Schritt in die richtige Richtung gemacht. Auf dem Salzburgring sind die Karten wieder neu gemischt. Es wird sicher spannend zusehen sein wo wir stehen. Ich nehme jeden Kampf an und fahre nicht nach Salzburg um zu verlieren. Das Team macht einen super Job und wir geben alles um wieder ganz vorne zu sein". so Schaak. Auf dem Salzburgring geht die Deutsche Tourenwagen Challenge in ihre Halbzeit. Wie es für Dominique in Salzburg lief erfahren Sie hier!