News

Charity Tag! Sportler im Einsatz zu Gunsten der Kinderkrebsforschung!

ccbbb4bf 9cc1 47e9 8506 4b1853a78dbcAm vergangenen Sonntag war Charity Tag. Zu Gunsten der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung fand am Vormittag ein Benefiz Volleyball Turnier von der digitalution GmbH in Magdeburg statt. Zahlreiche Firmen sowie Sportler aus verschiedensten Sportarten nahmen an diesem Sport-Event teil. Zusammen mit dem SAMFORCITY Sportlernetzwerk traten Discus Werfer Martin Wierig, David Wrobel, Boxer Tom Schwarz, der Ehemalige Kapitän des 1.FC Magdeburg Marius Sowislo und Dominique Schaak beim Volleyball an. Am Ende sicherte sich auch das SAMFORCITY Team den Sieg beim ersten digitaltuion Beach Volleyball Turnier vor den Vertretern von der Volksbank Börde Bernburg.. Anschließend ging es zum Sommerfest der Kinderkrebsforschung. Viele Danksagungen und Spenden richteten sich an die Stiftung. Zusätzlich fanden auch weitere Spieler des 1.FC Magdeburg den Weg nach Wanzleben. Aleksandar Ignjovski, Nico Hammann und Christopher Handkte unterstützten die Stiftung ebenfalls frei nach dem Motto "Gemeinsam sind Wir Stark". "Das Event war ein voller Erfolg. Sport verbunden mit der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung. Wir kämpfen nicht nur in unseren Sportarten für Erfolg, sondern machen uns auch für die Stiftung stark. Ich bin begeistert das soviele Sportler aus verschiedenen sparten dabei waren. Helfen kann so einfach sein" so Dominique Schaak.

IMG 3666

Schaak auf dem Podiumsplatz im Porsche Super Sports Cup

03ba2f3f 64a6 42d1 b9aa 5d948d123b9cAm vergangenen Wochenende war der Porsche Sports Cup zu Gast in der Motorsport Arena Oschersleben. In der GT4 Klasse des Porsche Super Sports Cup ging Lokalmatador Dominique Schaak an den Start. Vor heimischer Kulisse gab der 27 Jährige Wellner seinen ersten Gastauftritt im Porsche Cayman GT4 auf heimischen Boden. 2016 konnte Dominique Schaak in der damaligen DTC-Series (Deutscher Tourenwagen Cup) seinen letzten Heimsieg einfahren. Am Samstag stellte am Vormittag des Wetter die Porsche-Piloten vor eine schwere Aufgabe. Wechselnde Bedingungen von regen zu trocken ließen keine Möglichkeit Konstante runden abzuspulen. Im Qualifying blieb es jedoch trocken und Schaak ging von Startplatz 6 in der GT4 Klasse in das erste von zwei Rennen an diesem Wochenende. Und es wurde ein verrücktes erstes Rennen im Porsche Super Sports Cup. Nach dem Start sortierte sich das Feld schnell ein, doch in Runde 3 folgte ein heftiger Unfall der zu einer Safety Car Phase führte. Diese dauerte ganze 18 Minuten so das den Piloten am Ende nur noch zwei Rennrunden blieb. Schaak setzte schlussendlich noch einmal einen Angriff doch konnte auf Grund der geringen Rennzeit lediglich Platz 5 inne halten.

„Es war sehr schade, ich verlor am Anfang ein bisschen den Anschluss da ich einem Konkurrenten der von der Strecke abkam ausweichen musste. Anschließend folgte eine lange Safety Car Phase da viele Trümmerteile auf Strecke lagen. In den letzten zwei Runden versuchte ich nochmal einen Angriff zu starten, aber leider kam dann schon die Zielflagge. So ist Motorsport nunmal“ erklärt Schaak das erste Rennen.

7d74ee76 8e7e 4118 8b62 df667a371c04

Im zweiten Rennen am Sonntag sollte es für den Lokalmatadoren besser laufen. Schaak erwischte einen guten Start und machte eine Position gut. In Runde 3 setzte Schaak seinen Vordermann unter Druck, dieser machte einen Fehler am Ausgang der bekannten dreifach links Kurve in der Motorsport Arena. Diesen Fehler konnte Dominique ausnutzen um sich auf Rang 3 zu setzen. Anschließend folgte eine erneute Safety Car Phase und das Feld rückte zur Endphase des Rennens wieder zusammen. Nach dem Restart musste sich Dominique heftigen Attacken eines Konkurrenten zur Wehr setzen. Doch Schaak verteidigte sich hart aber fair bis zum Schluss und feierte mit Rang 3 ein Podiumsplatz bei seinen Heimrennen und Gastauftritt im Porsche Super Sports Cup.

„Das zweite Rennen hat mir viel Spaß gemacht. Ich konnte mich zum Ende verteidigen und den dritten Platz knapp übers Ziel retten. Es war ein schönes Wochenende. Ich sitze in diesem Jahr nicht oft im Cockpit, daher ist Platz 3 ein versöhnlicher Abschluss. Ich möchte mich natürlich bei meinen zahlreichen Gästen, Sponsoren, Freunden und meiner Familie für die Unterstützung an der Rennstrecke bedanken. Und nicht zu vergessen bei meinem Team von Teichmann Racing für den tollen Job und das super Wochenende“. so Schaak abschließend.

Porsche Sports Cup: Schaak vor heimischer Kulisse "Ich wusste das es 2018 schwer wird"

Giovanni DallapiccolaVor knapp 6 Wochen gewann Dominique Schaak zusammen mit Allied Racing das prestigträchtige 12h Rennen von Imola in der GT4 Klasse. Nach der Sommerpause bereitet sich Schaak nun auf sein Heimspiel beim Porsche Sports Cup in Oschersleben vor. Nur wenig sitzt der 27 Jährige Wellner dieses Jahr im Porsche Cockpit. Oschersleben ist erst der zweite Renn-Einsatz für Schaak in diesem Jahr. Dennoch hat Dominique bereits mehr Fahrzeit absolviert als noch im Renault Clio Cup Central Europe 2017. Das hat den Grund das bei Langstrecken-Rennen die Fahrer natürlich länger im Cockpit sitzen. Dazu kommt noch die Testzeit für die Langstreckenpiloten. Nun geht es für den Lokalmatadoren in die Motorsport Arena Oschersleben zum ersten und in diesem Jahr einzigen Gastauftritt beim Porsche Sports Cup rund. "Ich wusste das es 2018 sehr schwer für mich wird, und ich keine komplette Saison im Cockpit sitzen kann. Doch ich habe es mir so ausgesucht und bereue den Schritt keineswegs. Darauf kann man für die Saison 2019 aufbauen. Auch der Sieg in Imola tat mir sehr gut. Das habe ich gebraucht. Nun freue ich mich erneut ins Lenkrad für Allied Racing vor meinen Freunden, Sponsoren und meiner Familie greifen zu dürfen." erklärt Schaak. Doch welches Ziel hat Dominique beim Porsche Sports Cup anvisiert? "Natürlich möchte ich vor heimischer Kulisse eine gute Performance abliefern. Bestenfalls gewinnen. Doch ich habe kein Einblick in die Konkurrenz der laufenden Saison im Sports Cup, und weiß eigentlich garnicht was mich in der GT4 Klasse erwartet. Ich bin voll motiviert und freue mich einfach auf das Rennen und auf die tolle Unterstützung meiner Freunde und Sponsoren. Auch meine Familie kann nun endlich wieder bei einem Rennen Live vor Ort dabei sein" so Schaak abschließend. Der Porsche Sports Cup findet vom 10.-12. August in der Motorsport Arena Oschersleben statt.

Foto: Giovanni Dallapiccola

Engel & Völkers Magdeburg wird Hauptsponsor bis Ende 2019!

IMG 2630 1Engel & Völkers Immobilien Magdeburg wird Hauptsponsor bei Dominique Schaak bis Ende 2019! Das Magdeburger Unternehmen unterstützt seit dem 01. Juli 2018 Dominique Schaak als neuer Partner. Geschäftsführer Norbert Steinborn unterschrieb bis Ende 2019. Für Schaak der erste Schritte in die richtige Richtung mit Blick auf die Saison 2019. "Ich freue mich das Engel & Völkers mich zukünftig im Rennsport unterstützt. Ich bin bestrebt regionale Partner an meiner Seite zu haben und mit Engel & Völkers Magdeburg habe ich einen starken Partner gewinnen können." so Schaak. Geschäftsführer Norbert Steinborn ist gespannt sich das Rennen vom 11.-12. August in der Motorsport Arena Oschersleben Live an der Rennstrecke anzugucken und freut sich über die Partnerschaft: "Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Dominique. Er brennt für seine Sport, das spürt man. Zusätzlich haben wir viele Berührungspunkte. Er ist in unserer Region sehr engagiert und wir unterstützen Dominique auf seinen Weg im Rennsport sehr gerne." Für Dominique Schaak geht es auch bald wieder ins Cockpit seines Porsche Cayman GT4 vor heimischer Kulisse beim Porsche Sports Cup in Oschersleben.

ERGO Hold weiterhin Sponsor bei Schaak!

33430690 1296188493847591 3795821203474612224 nDa geht es bereits in die nächste Runde. ERGO bleibt weiter Premium Sponsoren bei Dominique Schaak. ERGO Vertreter Sebastian Hold aus Genthin geht nun mit Schaak in die zweite Runde und verlängert bis Anfang 2019 als Sponsoren-Partner. Für Hold ist der Motorsport eine Leidenschaft die mit der Formel 1 den Grundstein legte. Auf der einen Seite der Regionale Motorsportler mit Leidenschaft, auf der anderen Seite der Unternehmer und Fan mit Leidenschaft für diesen Sport. Eine gute Kombination für eine gute Zukunft sind sich Hold und Schaak einig. Hold: "Ich begleite Dominique nun in das zweite Jahr. Dominique brennt für diesen Sport. Für mich ist es eine gute Partnerschaft da es nicht nur in eine Richtung geht, sondern auch etwas zurück kommt. Wir wussten das 2018 schwer wird und wir alles gesund und behutsam aufbauen müssen. Das ganze hat Zukunft. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, deshalb habe ich auch meine Unterstützung bis 2019 verlängert" so Hold. Schaak: "Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung der ERGO. Wir haben mit offenen Karten gespielt und ganz klar den Weg bis 2019 geschildert. Nur zusammen können wir auf diesen Weg was erreichen. Ich freue mich die ERGO Hold weiterhin an meiner Seite zu haben" erklärt Schaak. Nun strahlt das ERGO Logo ein weiteres Jahr auf dem Fahrzeug von Dominique Schaak.

Schaak siegt mit Allied Racing beim 12h Rennen von Imola!

33500795 1295614367238337 987602453832663040 oEs war ein Krimi im Glutofen von Imola. Das 12h Rennen hatte den Teams und Fahrern alles abverlangt. Über 60 internationale Teams und Fahrer reisten nach San Marino zu dem prestigträchtigen Rennen der 24h Series. In der GT4 Klasse kämpfte das Fahrer-Trio Schmidt (Schweiz), Schöll (Österreich) und Schaak (Deutschland) auf einem Porsche Cayman GT4 für Allied Racing um den Sieg. Bereits in den freien Trainings zeigte Allied Racing aus Huglfing das die Fahrerbesetzung im direkten vergleich die schnellste ist. So eroberte man in der GT4 Klasse die Pole Position für das 12 Stunden Rennen. Nach dem Start gab man die Führung zwar an das belgische Mercedes Team ab, doch konnte diese im Rennverlauf zurück erobern. Ein Bremsenwechsel zu mitte des Rennens zwang das Trio Schmidt, Schöll, Schaak zu einem Boxenstopp der viel Zeit kostete und man verlor die Führung wieder. Auch die Hitze bei über 30 Grad machte es zu einer echten Herausforderung für Mensch und Maschine. Auf knapp 70 Grad stiegen die Temperaturen im Cockpit an. Die 12 Stunden waren geprägt von vielen Reifenschäden, Kollisionen und technischen defekten in allen Rennklassen. Drei Stunden vor Schluss konnte Schmidt, Schöll, Schaak wieder die Führung mit dem Porsche Cayman GT4 übernehmen und einen soliden Vorsprung heraus fahren. Wenige Minuten vor Schluss entwickelte sich der sicher geglaubte Sieg zu einem nervenaufreibenden Krimi. Zwei GT3 Piloten kämpften in ihrer Klasse um den Sieg und übersahen im Zweikampf den Porsche GT4 von Schmidt, Schöll und Schaak. Mit einem beschädigten Kühler schaffte es der Porsche Cayman GT4 dennoch die letzte Runde zu überstehen und überquerte die Ziellinie auf Rang 1.

"Es war Dramatik pur. Wir hatten einen soliden Vorsprung und wollten den Sieg nur noch nach Hause bringen. Das in den letzten Runden so etwas noch passiert, damit hat glaube ich niemand mehr gerechnet. Aber wir haben es geschafft das ist das wichtigste" sagt Schaak und ergänzt "Alle Fahrer mussten hoch konzentriert sein. Über 60 Fahrzeuge auf der 5 Kilometer langen Rennstrecke, da hatte man keine freie Runde. Man musste sich durch den Verkehr arbeiten. Da war kein Platz für Fehler. Es war eine Herausforderung und wir haben diese in unserer Klasse am besten gemeistert. Natürlich musste die Technik auch durchhalten, aber da hat das Team einen super Job gemacht und ein perfektes Fahrzeug hingestellt". Für Dominique ging zugleich ein Traum in Erfüllung. "Ich wollte schon immer in Imola starten. Dann auch noch beim 12h Rennen auf einem Porsche, auf dieser geschichtsträchtigen ehemaligen Formel 1 Rennstrecke, und dann auch noch den Sieg einzufahren. Das ist schwer in Worte zu fassen. Ich kann mich nur bei meinem Team, den Mechanikern, Sponsoren, meiner Familie und all meinen Unterstützern bedanken". so Schaak abschließend.

33617110 1297363537063420 7276255957607251968 n

Schaak als Radio & TV-Show Gast!

07f9db53 8a6d 4010 941c 34173771b864Da gab es wohl eine kleine PR-Tour für den 27 Jährigen Rennfahrer aus Wellen.  Am vergangenen Freitag wurde Dominique von dem Potsdamer Radiosender BHeins - die Hitgarantie und Moderator Christian Klumpp als Interview-Gast eingeladen. Anschließend ging es zu TV Berlin in die Sendung "Glückspilz". Zusammen mit Manuel Planella bekannt aus "die Höhle der Löwen" war Dominique dort als TV-Show Gast eingeladen und beide durften in der Sendung für die Anrufer fleißig "Buzzern". Für den Rennfahrer aus der Magdeburger Börde natürlich ein unvergessliches Erlebnis. "Es war sehr spontan das ich die Einladung bekommen habe. Es war auch interessant zu sehen wie es beim Radio und TV-Sender so hinter der Kulisse läuft. Ich kann mich nur beim Radio und TV Sender sowie Christian Klumpp bedanken. Ich hoffe irgendwann nochmal dabei sein zu dürfen. Es hat richtig Spaß gemacht" erklärt Schaak. Noch spontaner war für Dominique dann sicherlich die Einladung zur Berliner STAR PRESS Media Night. "Es war eine andere und neue Welt für mich. Viele Stars die dort waren und man auch mal einen Abend abschalten konnte. Es hat mich echt gefreut. Aber jetzt fokussiere ich mich wieder auf den Rennsport und blicke auf das 12h Rennen von Imola. Ich denke wir können beim Rennen in Imola ein gutes Resultat einfahren. Wir werden alles geben." so Schaak abschließend.